banner-standart

Fotoausstellung "Auf den Spuren Katharinas II."


/ Fotoausstellung "Auf den Spuren Katharinas II."
Event detail

Beschreibung

Vom 1. Juni bis zum 30. September 2019 wird im Schloss Zerbst die Ausstellung "Auf den Spuren von Katharina II." gezeigt, die auf Initiative des Museumsreservats Zarskoje Selo organisiert wurde. Die Ausstellung ist Teil des Programms des internationalen Kulturprojektes "Russische Saisons" in Deutschland.

Unter den historischen Darstellungen sind die Stiche "Die Eremitage in Zarskoje Selo" von Alexej Grek und Michail Machajew (1759), "Ansicht der Cameron-Galerie in Zarskoje Selo" von Johann Christoph Mayr (1793), die Gouache von Alexander Sacharow "Ansicht der Insel im großen See von Zarskoje Selo (nach 1771).

Die Fotoausstellung "Auf den Spuren Katharinas" zeigt, wie sich die Parklandschaften veränderten: anstelle von Erdpfaden - üppige Sträucher, anstelle niedriger Pflanzen - hohe Bäume. Im Laufe der Jahrhunderte sind einige Pavillons verschwunden, andere haben ihr Aussehen verändert, jedoch ist die Lieblingsresidenz von Katharina II. so schön und majestätisch geblieben, wie sie von der aufgeklärten aufgeklärten Herrscherin erdacht war.

Die Ausstellung findet nicht zufällig im Schloss Zerbst statt. Von hier begab sich die vierzehnjährige Sophie Auguste Friederike von Anhalt-Zerbst als Braut des Großfürsten Pjotr Fjodorowitsch, des künftigen Kaisers Peter III., auf die Reise nach St. Petersburg. Sie konvertierte zum orthodoxen Glauben und wurde zur Großfürstin Jekaterina Alexejewna. Sie wurde zur einflussreichsten russischen Herrscherin, die ihren Namen in der Geschichte Russlands und Europas verewigte.

 

 

In sozialen Netzwerken teilen
Informationen